Social media ESC with NaturKultur (12-months volunteering position)
27th August 2019
Youth Exchange “Say No to Discrimination”, 13 – 23 January 2020, in Fuzine, Croatia
7th September 2019

Training Course “Youth Work for Equality and Unity”, 16 – 24 November 2019 in Caserta, Italy

Dublin III, UNHCR, Refugees, Migrants – what’s behind those terms? On this training course, you can update your knowledge of terminology, regulations and institutions and equip yourself with new ideas and practises for youth work!

Dates: 16 – 24 November, 2019

Location: Caserta, Italy

The training course “Youth Work for Equality and Unity” aims to tackle one of the biggest challenges of our time: the inclusion of migrants and refugees across European countries. Many NGOs that work with youngsters and want to deal with themes like human rights and migration do not actually have the expertise, in terms of knowledge and human resources, to do so properly. This project is therefore designed for youth workers , young leaders, volunteers or simply humanitarian individuals who have special interest in human rights and social inclusion, and/or are involved with migrants or refugees in their Countries, and have intention to use their competencies to be more involved in their communities, fighting discrimination and radicalization.

The Objectives of this Training Course are therefore:

  • To work on common and shared definitions within the field of human rights and migration, learn more about the proper terminology, the relevant documents and institutions
  • To analyze the different perspectives on HR and migration, taking into account the specific conditions of each context within the participating nations
  • To tackle exclusion, discrimination, xenophobia and radicalization, promoting diversity and fostering social inclusion, mostly of vulnerable groups
  • To give youth workers the chance to experience different NFE approaches, methods and tools in order to encourage active youth participation in their local contexts in respect of human rights and integration of migrants/refugees
  • Expand the network amongst participants and partner NGOs to foster the exchange of good practices

As part of an international team with participants coming from Italy, Croatia, Greece, Hungary, Republic of North Macedonia, Sweden, Turkey, the UK und Germany, you will be encouraged to share experiences and take initiative.

Sounds good?  Check out the programme below!

To find out even more about this project, read the official infopack here.

You are invited to apply through the form below, if the following criteria applies to you:

  1. You are living in Germany
  2. You are at least 18 years old
  3. You are a youth worker, youth leader, social worker or an active volunteer at an organisation/institution in Germany that works with young people
  4. You have at least a basic knowledge of and experience in international projects and/or are working within the field of human rights and migrants in your community
  5. You are motivated to share your expertise and skills with the other participants of this project, participate in the preparation, implementation and dissemination phase of the training course and be active

Priority will be given to youth workers from rural areas and youth workers who are subject to discrimination based on gender, ethnicity, religion, sexual orientation or other reasons in their daily life.

The project is financed by the Erasmus+ programme and will be hosted by our partner organisation CET Platform.

All costs for food and accommodation are covered. Travel costs will be reimbursed up to 250€. We charge a 45€ participation fee.

We will select our participants on 22.09.2019, so you can expect to hear from us within 7 days after that deadline. For any questions, just contact us!

Teilnahmebedingungen:

1. Nach der elektronischen Übersendung der Anmeldung informieren wir innerhalb der nächsten 7 Werktage nach der Anmeldungsfrist (DATES) per Email, ob du als Teilnehmer_in akzeptiert bist.

2. Nach der Auswahl der Teilnehmer_innen und der Bekanntgabe einer Zu- oder Absage verpflichtet sich der/die Teilnehmer_in, am Austauschprogramm teilzunehmen und den Teilnehmerbeitrag innerhalb von 7 Tagen auf das Vereinskonto von NaturKultur e.V. zu überweisen.

3. Wir empfehlen, sollte eine Teilnahme auf Grund von Krankheit o.ä. kurzfristig nicht mehr möglich sein, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Sollte der/die Teilnehmer_in nach der Zusage eines Platzes nicht mehr am Austauschprogramm teilnehmen können, werden wir den gesamten Reisepreis plus ein Bearbeitungsentgeld von 30€ in Rechnung stellen. Sollte ein Rücktritt vom Programm später als vier Wochen vor dem Austausch stattfinden, stellt NaturKultur e.V. die kompletten Reisekosten sowie die bereits entstandenen Kosten von 41€/Projekttag plus 30€ Bearbeitungsentgeld in Rechnung. Diese Kosten werden im Krankheitsfall von der Reiserücktrittsversicherung, die selbst von dem/der Teilnehmer_in abgeschlossen werden muss, übernommen. Sollte der/die Teilnehmer_in keine Reiserücktrittsversicherung haben und aus allen Gründen nicht am Austauschprogramm teilnehmen können, muss der/die Teilnehmer_in die gesamten bereits entstandenen Kosten selbst tragen.

4. Der/die Teilnehmer_in muss eine Auslandskrankenversicherung für das jeweilige Zielland besitzen.

5. Der/die Teilnehmer_in verpflichtet sich, ein gültiges Ausweisdokument beim Austausch und bei der Reise stets bei sich zu tragen. Der/die Teilnehmer_in muss sich selbst über die Einreisebestimmungen in das jeweilige Zielland und mögliche Visabestimmungen erkundigen. Sollte eine Einreise auf Grund von fehlenden Ausweisdokumenten nicht möglich sein, muss der/die Teilnehmer_in die für NaturKultur e.V. entstehenden Kosten selbst tragen.

6. Der/die Teilnehmer_in erklärt mit dem Absenden der Bewerbung, dass er/sie sich bewusst ist, dass eine Teilnahme an diesem Projekt bedeutet, dass er/sie bei allen Programmpunkten anwesend sein wird, und nur nach Absprache der Aufnahmeorganisation von einzelnen Workshops oder Aktivitäten entschuldigt werden kann (z.B. aus gesundheitlichen Gründen). Er/Sie erklärt außerdem, dass er/sie sich aktiv an den durch NaturKultur e.V. kommunizierten Vorbereitungs- und Nachbereitungsaufgaben beteiligen und diese fristgerecht erledigen wird. Dazu gehören mindestens ein Vorbereitungs- und Nachbereitungsskype, ein Teilnahmebericht und eine lokale Aktivität nach Absprache.

7. Der/die Teilnehmer_in erklärt sich dazu bereit, für die Dauer des Projektes innerhalb einer internationalen Gruppe zu wohnen und zu lernen und sich respektvoll zu verhalten.

Durch das Senden dieser Anmeldung ist die Zusage zur Teilnahme noch nicht gesichert, da wir nur begrenzt Plätze vergeben können. Sollte es mehr Anmeldungen als Plätze geben, werden die TeilnehmerInnen nach Vergabekriterien ausgewählt und spätestens 7 Tage nach Anmeldeschluss bekannt gegeben.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass Fotos von mir, die während des Austausches gemacht werden, im Internet und in der Zeitung zu Dokumentationszwecken veröffentlicht werden dürfen.